Kaufberatung: Neues Jahr, neues iPhone.

Das iPhone Modell zu finden, das optimal zu einem passt, ist bei dem umfangreichen Smartphone-Angebot von Apple mit insgesamt 8 Modellvarianten gar nicht so einfach. In unserer iPhone Kaufberatung fassen wir die wichtigsten Details zum aktuellen iPhone Lineup für Sie zusammen und geben so Hilfestellung bei der Kaufentscheidung.

iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max.

Das iPhone 15 Pro (Max) ist die Crème de la Crème in der aktuellen Smartphone-Range von Apple. Selbstverständlich wartet es mit dem Maximum an Leistung und dem größten Funktionsumfang auf. Wer das iPhone 15 Pro (Max) mit seinen Vorgängermodellen vergleicht, stellt zunächst fest, dass sich insbesondere in Sachen Gewicht etwas getan hat. Denn Apple setzt beim Gehäuse erstmals auf eine Titanlegierung, die die Geräte spürbar leichter macht. Weitere Unterschiede im Hinblick auf die Hardware sind vor allem im Bereich des Prozessors, beim Anschluss sowie beim Kamerasystem zu finden. Zudem setzt Apple mit dem A17 Pro abermals Maßstäbe in Sachen Leistung und Effizienz. Beim verbesserten Pro­-Kamera­-System standen die Aspekte Auflösung und Low Light-­Fotografie im Fokus. So liefert das iPhone 15 Pro (Max) nun die Option für Aufnahmen mit 24 Megapixeln im HEIF­- bzw. JPEG­-Format. Ganz neu ist nicht nur der USB-C-Standard, sondern auch das 5x-Zoom-Objektiv im iPhone 15 Pro Max. Möglich wird dieses dank einer auf­wendigen Tetraprismakonstruktion. Das etwas kompakter gebaute iPhone 15 Pro passt trotz eines 6,1" großen Bildschirms gut in die Hand und ist von den meisten Nutzer*innen daher ohne größere Probleme auch einhändig bedienbar. Für Interessent*innen, die sich einen größeren Bildschirm wünschen, ist das iPhone 15 Pro Max mit seiner 6,7" großen Displaydiagonale die bessere Wahl. Wie auch immer die Entscheidung ausfallen mag: Für Preise ab € 1.199,– erhalten Käufer*innen das Maximum an Performance, kombiniert mit der vielseitigsten Kamera sowie der ausdauerndsten Batterielaufzeit, die beim iPhone zurzeit erhältlich sind.


iPhone 15 und iPhone 15 Plus.

Das iPhone 15 (Plus) ist vor allem für Nutzer*innen interessant, die zwar auf der Suche nach einem hervorragend ausgestatteten und zukunftstauglichen Smartphone, aber nicht auf das Nonplusultra – vor allem in Sachen Kameratechnik – angewiesen sind. So kommen sowohl das iPhone 15 als auch das iPhone 15 Plus ohne ein Teleobjektiv aus. Dafür sind die Preise (ab € 949,–) auch deutlich nie­driger angesetzt als bei den Topmodellen. Eine digitale und quasi verlustfreie 2x­ Zoom-­Option ist dank des hochauflösenden 48 MP­ Sensors trotz fehlender Telelinse gegeben. Ebenfalls an Bord ist die erstmals mit dem iPhone 14 Pro (Max) vorgestellte Dynamic Island, die für mehr Informationen und Interaktion auf dem Home-Bildschirm sorgt. Zwar bietet es nicht den Datendurchsatz des iPhone 15 Pro (Max), aber dennoch: Auch das iPhone 15 (Plus) verfügt endlich über einen USB­-C-­Anschluss für das Aufladen und Anschließen von Zubehör. Ebenfalls vom Schwestermodell geerbt hat es die Möglichkeit, auch ohne in den Porträtmodus wechseln zu müssen, Fotos mit Unschärfeeffekt aufzunehmen. Der A16 Bionic liefert jede Menge Power für den Alltag und die Extraportion Effi­zienz für lange Akkulaufzeiten – beim iPhone 15 Plus sind satte 26 Stunden Videowiedergabe möglich. Alles in allem bietet das iPhone 15 (Plus) eine vorzügliche Ausstattung und liegt mit dieser nicht allzu weit hinter der aktuellen Topausführung.


iPhone 14 und iPhone 14 Plus.

Das iPhone 14 (Plus) ist in der Mittelklasse des aktuellen iPhone Lineups angesiedelt. Abstriche im Vergleich zu den mindestens € 350,– teureren iPhone Modellen aus der 15 Pro­-Serie müssen unter anderem beim Display einkalkuliert werden. Mit anderen Worten: Das iPhone 14 (Plus) bietet weder die Always­-on-­Funktion, noch die Option der 120 Hz­-Bildwiederholrate. Auch die Dynamic Island ist Käufer*innen der iPhone 15 Modellserie vorbehalten. Die maximale Auflösung bei Fotos ist auf 12 Megapixel beschränkt. Auch das fehlende Teleobjektiv muss genannt werden. Obwohl es „nur“ über den A15 Bionic-Chip verfügt, spielen spürbare Unterschiede hinsichtlich der Performance für die allermeisten Nutzer*innen maximal eine untergeordnete Rolle. Wer mit den genannten Einschränkungen leben kann, erhält zu Preisen ab € 849,– ein ganz hervorragendes Smartphone, das jede Menge Leistung und Komfort zu bieten hat. Das gilt auch für die Batterielaufzeiten – das iPhone 14 Plus bringt es auf 100 Stunden Audiowiedergabe und zählt damit zu den ausdauerndsten Vertretern am Smartphone-Markt. Das vergleichsweise etwas abgespeckte Kamerasystem hat im Übrigen nicht nur Nachteile – das iPhone 14 (Plus) ist spürbar leichter als die in den Gehäusedimensionen vergleichbaren Modelle aus den Pro-Serien.


iPhone 13.

Als Vorgängermodell muss sich das iPhone 13 dem iPhone 14 (Plus) naturgemäß in einigen Bereichen geschlagen geben. Diese Abstriche halten sich jedoch in überschaubaren Grenzen. So erhalten Käu­fer*innen ab € 729,– ein Smartphone, das hinsichtlich der Perfor­mance und der Funktionsvielfalt sehr nah am Duo der 14er-Serie ohne Pro-Zusatz angesiedelt ist. Nicht ganz mithalten kann bspw. die Frontkamera, die über keinen Autofokus verfügt. Auch auf den Action Modus, der selbst bei starken Erschütterungen für eine Gimbal-ähnliche Stabilisierung während des Filmens sorgt, muss verzichtet werden. Zudem kommt das iPhone 13 ohne Notruf SOS über Satellit sowie die Unfallerkennung, die automatisch für das Absetzen eines Notrufs sorgen kann, aus. Ansonsten liegt das iPhone 13 jedoch nahezu gleichauf mit seinen Schwestermodellen: A15 Bionic-Chip für jede Menge an Leistung, Nacht­- und Porträtmodus für alle Kameras, Kinomodus, MagSafe-­Kompatibilität und vieles mehr.


iPhone SE.

Das iPhone SE (3. Gen.) darf auch als Modell für Einsteiger*innen bezeichnet werden. Das macht sich natürlich auch im Hinblick auf die aufgerufenen Preise (ab € 529,–) bemerkbar. Das heißt aller­dings nicht, dass vom iPhone SE abzuraten ist. Zwar verfügt es über nur eine Hauptkamera, schießt mit dieser aber sehr gute Fotos und nimmt zudem beeindruckende Videos auf. Im Vergleich zu seinen Schwestermodellen zieht es jedoch vor allem im Bereich der Akkulaufzeiten den Kürzeren. Dafür trumpft es mit Top-­Technik bzgl. des Prozessors auf: Im iPhone SE ist der A15 Bionic-Chip verbaut, der bekanntlich auch im iPhone 13 und im iPhone 14 (Plus) seiner Arbeit nachgeht. In Sachen Performance machen dem iPhone SE demnach nur wenige Smartphones etwas vor. Mit seinem kompakten Gehäuse und dem Display im klassischem 4,7" Design ist es in erster Linie für diejenigen interessant, denen die anderen, aktuellen iPhone Modelle zu üppig geraten sind. Kurzum: Mit gewissen Abstrichen beim Kamera­-Setup sowie der Akkulaufzeit kann sich das Preis­-Leistungs-Verhältnis des iPhone SE durchaus sehen lassen.


Unser Serviceportfolio im Überblick.

Ankaufservice.

Gern nehmen wir Ihr Gebrauchtgerät zu attraktiven Konditionen in Zahlung.

Geräteschutz.

Gehen Sie Reparaturkosten für iPhone, iPad, Apple Watch oder Mac langfristig aus dem Weg.

Finanzierung.

Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche und zahlen Sie ganz einfach in flexiblen Raten.

Leasing.

Leasen Sie die aktuellsten Gerätegenerationen zu attraktiven Raten.

Reparatur.

Wir reparieren Ihr Gerät in unserer Werkstatt.

Beratung vor Ort.

Vor Ort stehen wir Ihnen gern zu allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Bei Fragen zu den vorgestellten Produkten beraten wir Sie selbstverständlich gern.
Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Kontakt

Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.

Der von Ihnen verwendete Browser ist stark veraltet und wird nicht mehr weiterentwickelt.
Auf Grund von Sicherheitslücken sowie der Verwendung alter Standards wird der Browser von dieser Plattform nicht mehr unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen modernen Internet-Browser, welcher aktuelle Sicherheitsstandards unterstützt. Hierzu zählen zum Beispiel der Microsoft Edge, Google Chrome sowie Firefox.